Geschichte zum Anfassen

Wir haben am 6. und 7. Juli jeweils einen Tag im Museum Kalkriese verbracht, um uns dort die Spuren der Varusschlacht, die vor über 2000 Jahren geschlagen wurde, näher anzuschauen.

Zuerst haben wir die Römer und Germanen genauer kennengelernt. Dafür wurden zwei Schülerinnen und zwei Schüler als Römerin und Germanin, Römer und Germane aufwendig verkleidet. So konnten wir uns die Menschen aus der Vergangenheit besser vorstellen. Dies hat zudem für viel gute Laune und Unterhaltung gesorgt.
Auch haben wir uns an römischen Spielen versucht und die Lebensweise der Römer und Germanen ein wenig kennengelernt. Danach haben wir die eigentliche Ausstellung besichtigt, die die Aufstellung der Römer, deren Waffensysteme, den klugen Kampfplan der Germanen und den Untergang der Römer verdeutlicht. Dieser wurde beispielsweise auch mit einem Murmelspiel veranschaulicht.
Zum Schluss kam der Teil des Ausfluges, der in der Natur stattfand. Wir haben gelernt, wie Römer marschierten, ihre Waffen trugen und kämpften. Wir liefen in Formationen entlang des Moores und mussten in schwierigen Situationen eine geschickte Lösung finden. Außerdem haben wir uns den Schlachtort und die Tücken des germanischen Widertandes genauer angesehen und die Schlacht nachgespielt.
 
Alles in allem war es ein sehr schöner, weil interessanter Tag.
Clara Aufderheide (für die 6. Klassen)