Buchempfehlungen aus erster Hand

„Die Stadt der wilden Götter“ von Isabel Allende
Wenn du gerne spannende Fantasy-Romane liest, ist das Buch „Die Stadt der wilden Götter“ genau richtig für dich. Wenn du erst mal richtig in die Geschichte eintauchst, kannst du das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
In dem Buch geht es darum, dass unser Hauptcharakter Alex mit seiner Großmutter in den brasilianischen Urwald reist, um einem geheimnisvollen Wesen, was noch nie jemand gesehen hat und die Bestie genannt wird, auf die Spur zu gehen. Während der Reise lernt Alex Nadia kennen, mit der er sich schnell anfreundet. Nadia hat viel Kontakt zu einem Indianerstamm, der in dem Urwald lebt, und erfährt von dem Schamanen des Stammes, dass der Stamm in Gefahr ist. Werden Nadia und Alex es schaffen, das Geheimnis der Bestie lüften können und werden sie es schaffen, die Indianer zu beschützten?
Ich empfehle das Buch, da es sehr spannend ist und man in die Geschichte hineingezogen wird. Die Charaktere des Buches arbeiten gut zusammen und man denkt richtig mit. Es ist eine mysteriöse Geschichte, wo schöne fantasievolle Orte existieren, jedoch findet man auch ein paar historische Hintergründe.
ab 12 Jahren

„Gelöscht, Zersplittert, Vernichtet“
Stehst du auf actiongeladene Unterhaltung? Dann ist diese spannende Buchreihe genau das Richtige für dich! In dieser grausamen Welt ist das Ziel die Vernichtung der Kriminalität und die höchste Form der Perfektion. Gegen jugendliche Kriminelle wird das Verfahren des Slatings angewendet. Dies ist die Bezeichnung für die Löschung ihrer Gedanken, Erinnerungen und sogar ihrer alten Identität. Die Protagonistin Kyla ist eine dieser Jugendlichen. Sie weiß nicht, was sie getan hat oder wer sie war. War sie wirklich eine Terroristin? Sie wird in eine Pflegefamilie gegeben und rund um die Uhr überwacht. Plötzlich verschwindet ihre Mitschülerin Tori. Kurz darauf auch ihr Lehrer. Was verschweigt die Regierung? Ist das der richtige Weg? Immer mehr Erinnerungen kehren zu ihr zurück. Erinnerungen, die eigentlich nicht mehr existieren dürften. Ihre Geschichte verzweigt sich immer mehr und sie kommt einer erschreckenden Wahrheit näher. Keiner ist, wie er scheint. Wem kann sie noch trauen? Ohne es zu wissen, begibt sie sich in tödliche Gefahr. Wird sie den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen?
Ich würde die Bücher für Fans von Verschwörungen und Mysterien empfehlen. Vor allem, wenn man auf Nervenkitzel steht. Es macht wirklich Spaß, es zu lesen. Suchtpotential vorhanden!!!
ab 12 Jahren
Julie Hase
 
„Ostwind ­– Auf der Suche nach Morgen“
Magst du Pferde? Wenn ja, ist das hier dein perfektes Buch.
Es beginnt in Andalusien. Dort lebt ein Pferd namens Ostwind, es ist wild und spürt, dass bei seiner Verbündeten Mika etwas nicht stimmt.
Die verstorbene Partnerin von dem Pferd Ostwind hat im letzten Winter auf Kaltenbach ein Fohlen namens Ora bekommen, das dort die Herzen aller im Sturm erobert hat.
Aber das ist ja kein wirkliches Problem. Das Problem ist nämlich dieses: Auf Kaltenbach - einem Therapiezentrum - fühlt sich die Oma von Mika sehr vernachlässigt, weil ihre Enkelin Mika (Ostwinds Verbündete) nämlich im Moment die „Hauptrolle“ auf Kaltenbach spielt und das nur wegen ihrer Gabe (der Schläfer, sie gibt Leuten mit „Problempferden“ oder auch „Problemmenschen“ Tipps).
Mika merkt das und plant deshalb, auf ein Fohlenturnier zu gehen. Als ihre Oma das erfährt, freut sie sich sehr. Doch in der Nacht darauf passiert etwas Schreckliches: ORA WIRD GESTOHLEN!
Die Oma von Mika benachrichtigt sofort die Polizei, doch die machen nicht wirklich etwas.
Mika wird für Wochen krank. Doch Fanny (beste Freundin von Mika) motiviert sie dazu, etwas zu machen. Also schmieden Mika, Sam und Fanny einen Plan….
Ostwind ist auch ein beliebter Pferdefilm bei jungen Pferdeliebhabern. Anders als andere Teile aus der Ostwind-Reihe wurde dieses Buch nicht verfilmt. Dies ist das neuste Buch aus der Reihe und - meiner Meinung nach - der beste Teil.
Das Buch wurde im Jahr 2016 herausgebracht und von Lea Schmidbauer geschrieben.
Carolin Petersohn
 
Sarah Beth Durst: „Die Macht der verlorenen Träume“
Bist du ein Fantasy-Geschichten-Fan? Magst du Freundschaft und Abenteuer? Dann ist dieses Buch genau das richtige für dich! Diese Geschichte handelt von einem Mädchen namens Sophie und ihrem Freund, einem Monster, welches aus einem Traum stammt. Ausgerechnet an Sophies 12. Geburtstag passiert etwas sehr Schreckliches und Mysteriöses. Plötzlich wird die Familie ausgeraubt, doch es fehlen nicht nur Bücher oder Geld aus dem Buchladen von Sophies Eltern, es wurden auch Traumfläschchen gestohlen! Diese sind aus dem heimlichen Geschäft, das Sophies Eltern neben ihrem Buchladen betrieben. Noch nie hatten Sophies Eltern ihr gesagt, was es mit dem Traumgeschäft auf sich hatte. Immer wenn merkwürdige Kunden kamen, die von dem Geschäft wussten, sollte sie sich mit ihrem Monster verstecken. Doch jetzt war das schlimmste, das auch Sophies Eltern an dem grausamen Tag verschwanden.
Nun kann man mit Sophie stark mitfühlen und erlebt mit ihr eine abenteuerliche Reise. Denn Sophie, das Monster und der Freund Ethan brechen auf, um die Eltern zu suchen, um diese und deren einzigartiges Traumgeschäft zu retten… Eine Kette weiterer Abenteuer beginnt mit vielen merkwürdigen Rätseln. Sie bedeuten Spannung und sehr viele ungewöhnliche Ideen. Mit einigem Augenzwinkern kommt auch ein Einhorn vor und weiß nicht so recht, ob sich die Autorin hier nicht ein wenig lustig über diese letzte Modewelle macht. Dieses Buch ist zu empfehlen!
ab 11 Jahren
Mathilda Olsen
 
„STAR WARS – DAS LETZTE KOMMANDO“
Magst du Reisen auf ferne Planeten? Oder kennst du sogar Großadmiral Thrawn? Dann bist du hier genau richtig, denn es geht um eine Reise in eine weit, weit entfernte Galaxis. Luke Skywalker ist mit seinen Freunden auf dem Weg, die alles entscheidende Wendung in diesem verheerenden Krieg zu bringen.
Ich habe dieses Buch ausgewählt, weil es das dritte Buch der Thrawn Trilogie ist. Diese Trilogie handelt von dem letzten überlebenden Großadmiral, der die Überreste des Imperiums nach dem Tod des Imperators übernimmt. Ich mag diese Bücher, weil Thrawn ein super Taktikgenie ist und fast nie verliert. Er kann z.B. mit einem Manöver die Spezies seines Gegners festsetzen. In diesem Buch der Thrawn Trilogie geht es Schlag auf Schlag und man kommt bald nicht mehr vom Buch weg, denn man muss die rasanten Abenteuer weiterverfolgen.
ab 10 Jahren
Jan Wächter
 
„Tigerherz – Der Prinz des Dschungels“
In diesem Buch geht es um einen jungen, weißen Tiger namens Raja. Das Tigerjunge ist eigentlich der rechtmäßige Prinz des Dschungels. Jedoch tötete sein Onkel, Eisenkralle, Rajas Vater, Eisherz, und so wächst Raja weit entfernt in einem Gebirge zusammen mit seiner Mutter und seinem Geckoberater namens Biru auf. Als sie eines Tages von einem Spion seines Onkels entdeckt werden, muss Raja eine lange Reise, geprägt von Verlusten, auf sich nehmen. Doch sein Ziel ist klar: die Insel der Bayangai. Dort muss er sich zum Krieger ausbilden lassen, um Eisenkralle vom Thron stürzen zu können.
Ich finde das Buch einfach grandios, weil es durch viele Wendungen und Details geprägt ist. Denn Raja lernt auf seiner Reise viele Freunde kennen, die auch der Leser zu lieben lernt. Seien es ein verfressener Malaienbär und sein glupschäugiger Makikumpel, ein vorwitziger Gecko oder ein blinder Tiger. Aber nicht nur die guten Charaktere sind spannend. Auch die Bösewichte haben einiges zu bieten. Wie zum Beispiel ein gieriges Krokodil namens Manganga, welches die Zukunft voraussagen kann. Aber der blutrünstige Eisenkralle, der mit seiner eisernen Klaue den ganzen Dschungel regiert und terrorisiert, ist der Schlimmste von allen. Mithilfe seiner Armee von Makaken sind seine Augen überall. Anführer dieses chaotischen Affenhaufens ist General Pedang, welcher durch seine Dämlichkeit Eisenkralle ziemlich oft verärgert.
Abschließend kann ich Tigerherz, so wie die beiden Folgebücher, besten Gewissens weiterempfehlen. Es bietet genau die richtige Mischung aus Spannung, Action, aber auch Freundschaft und deren Werten. Ich wünsche viel Spaß dabei, ins Buch einzutauchen und die Abenteuer des jungen Raja hautnah und buchstabengetreu mitzuerleben.
ab 10 Jahren
Emely Sophie Figura
 
„Tschick“
„Tschick“ ist ein Jugendroman, der auch für Erwachsene geeignet ist. Er wurde 2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Das Buch ist auch als Film erschienen. „Tschick“ ist ein Abenteuer- und ein Bildungsroman. Wenn man dieses Buch liest, wird man viel lachen, aber ebenso oft ist man gerührt, gelegentlich zu Tränen.
In diesem Buch geht es um einen Jungen (Maik Klingenberg), dessen Mutter in einer Entzugsklinik ist und dessen Vater mit einer Assistentin auf eine Geschäftsreise geht. Die großen Ferien wird er allein am Pool der elterlichen Villa verbringen, dachte er zumindest. Doch dann kreuzt er auf: Andrej Tschichatschow. Er kommt aus einem dieser Asi-Hochhäuser in Hellersdorf und hat es irgendwie von der Förderschule bis aufs Gymnasium geschafft. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand, womit eine unvergessliche Reise ohne Karte und ohne Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz beginnt.
Aber warum unbedingt sollt ihr dieses Buch lesen? Ich gebe euch die Antwort! Dieses Buch ist sehr spannend zu lesen und es wird nie langweilig. Außerdem könnte diese Geschichte sogar wirklich passiert sein, man weiß es nicht.
ab 14 Jahren
Merle Marie Geers