Projektwoche in Echtzeit, Ein Resumé


In dieser Woche herrscht im Gymnasium Melle Ausnahmezustand - es ist die Projektwoche, welche 2013 zum ersten Mal stattfand. Sämtliche Schüler, die nicht auf Klassen- oder Kursfahrt sind, finden sich in dieser Woche von Montag bis Freitag in ihren gewählten Projekten ein.
Doch ist die Projektwoche 2017 so erfolgreich wie 2013?

Die Schüler des Gymnasiums Melle berichten:

Make the Gymnasium Melle great again“, so beschreibt Michelle Lemme aus der 10F2 ihr gelungenes Projekt. Sie fand die Projektwoche gut und würde sie gerne wiederholen. Die anderen Teilnehmer ihres Projektes „Aufenthaltsräume gestalten“ stimmten ihr dabei zu.


Lukas Schulz, der das Theaterprojekt leitet, findet es schade, dass nur wenige Projekte von Schülerinnen und Schülern angeboten werden. Frau Röthig hingegen meint, dass die von Schülerinnen und Schülern angebotenen Projekte besser organisiert werden müssten.
Talea Stombrowski aus der 7F2 fand es vor allem gut, dass sie sich die Pausen selber einteilen konnten.

Pyatimat Merzhoeva und Ester Dwemoh aus der 10F2 stimmten dem Namen ihres Projektes „Honigbienen sind cool“ mit großer Begeisterung zu.

Mehrere Schüler und Schülerinnen aus dem Jahrgang 11 ließen verlauten, dass für sie die Projektwoche im Großen und Ganzen ein Erfolg war. Die Projekte waren abwechslungsreich und zumeist mit Spaß verbunden. Das kreative und eigene Arbeiten sei dabei das Beste, so Emilia Volpe und Larissa Petzel aus dem Jahrgang 10.
Die Teilnehmer aus dem Projekt Rollschuhtanz berichteten, dass sie so auch ihre privaten Interessen in der Schule ausüben können. Sie haben viel Spaß, trotz der großen Anstrengung.

Doch nicht alle waren begeistert. Kritik ist besonders in den fünften Klassen zu hören, wo die Auswahl sich auf ein einziges Projekt beschränkt, mit einem Fokus auf die Deutsch- und Mathematikförderung.
Ebenfalls wurde vermerkt, dass viele Erst- oder Zweitwünsche nicht in Erfüllung getreten sind, da die meisten ansprechenden Projekte überfüllt waren. Andere Projekte sind nicht einmal zustande gekommen, da ein Mangel an Interessenten bestand.

Alles in Allem, hat sich die Projektwoche zwar gelohnt, ist jedoch teilweise noch zu verbessern und sollte eventuell mit einer vorausgehenden Umfrage zukünftig geplant werden.

 

 

 

 

 

Was verpasst? Gar kein Problem! Hier gehts zum Montag, Dienstag, Mittwoch und zum Donnerstag!