Veranstaltungen




  

Lesepicknick bei strahlendem Sonnenschein
Die Lesescouts luden am 2. Juni 2017 in den Schulgarten ein
 
An nur einem Nachmittag durch Frankreich, Italien sowie Ägypten, Japan und auch noch Cuenca reisen? Was sich unmöglich anhört, gelang den zahlreichen Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 5, die am diesjährigen Lesepicknick auf dem Schulhof des Gymnasiums Melle teilnahmen. Unter dem Motto „Reise um die Welt“ benötigten sie hierfür jedoch kein Flugzeug, sondern lediglich ihre Phantasie. Unsere Lesescouts lasen spannende und lustige Geschichten aus aller Welt vor und präsentierten dazu landestypische Spiele sowie Knabbereien. Mal schauen, wohin die Reise im nächsten Jahr geht...
Vera Kleene

 
  

  


Lange Nacht der Mathematik ...

   
Freitagabend, 17.30 Uhr!

Es war mal wieder so weit. Über einhundert Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 8 versammelten sich mit Luftmatratzen und Schlafsäcken und vielerlei Verpflegung im Gymnasium Melle, um wie jedes Jahr an der „Langen Nacht der Mathematik“ teilzunehmen. Dieser Wettbewerb erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit. In diesem Jahr waren 331 Schulen mit insgesamt 5065 Gruppen und 14880 Teilnehmern zu verzeichnen. Auch am Gymnasium Melle hatten sich 113 Schülerinnen und Schüler für eine Teilnahme entschieden, so dass insgesamt 31 Gruppen angemeldet waren.
Zunächst spielte dabei die Zugehörigkeit zu einer Gruppe nur eine untergeordnete Rolle, denn sobald ein Team die nötige Anzahl richtiger Lösungen auf der Internetseite der „Mathe –Nacht“ eingegeben hatte, wurden die Aufgaben für die zweite bzw. dritte Runde für alle Gruppen des Jahrgangs freigeschaltet. Hier musste vom Jahrgang 8 z. B. die folgende Aufgabe geknackt werden:

Addiert man die Einerziffern aller Teiler von 1111 hoch 1110, so erhält man ein Vielfaches von 1111. Bestimme das Vielfache.

   

Erst in der letzten dritten Runde arbeitet jede Gruppe alleine und jahrgangsübergreifende Zusammenarbeit ist nicht mehr gefragt. Doch bis dahin war es teilweise ein recht mühsamer Weg, und einzelne Aufgaben waren doch recht knifflig und stellten für die Schüler eine echte Herausforderung dar. Wie gut, dass ein von Eltern liebevoll zusammengestelltes Buffet bereitstand und zu kleineren oder auch mal größeren Pausen einlud. Hier konnten sich dann Schüler und betreuende Lehrkräfte immer mal wieder stärken und neue Energie tanken. Schließlich hatten es gegen 2.00 Uhr morgens beide Jahrgangsstufen geschafft und die letzte  für viele entscheidende Gruppenrunde erreicht. Es wurden in den Gruppen noch einmal alle Kräfte mobilisiert, selbst Schüler, die es sich bereits in ihren Schlafsäcken gemütlich gemacht hatten, standen dafür noch einmal auf und begannen erneut mit der Arbeit. Es ist beeindruckend, zu welchen kognitiven Höchstleistungen manche Schülerinnen und Schüler auch um fünf Uhr nachts noch in der Lage sind, um z. B. das Rätsel um die sechs Gefangenen und ihre sieben Hüte zu knacken:

"Sechs Gefangene werden an sechs hintereinander stehende Pfähle so angebunden, dass sie alle in nur eine Richtung sehen könnten, wenn ihnen nicht die Augen verbunden wären. Der Häuptling sagt nun allen, dass jeder von ihnen genau einen von drei roten und vier blauen Hüten aufgesetzt bekommt. Dann werden die Augenbinden entfernt. Jeder Gefangene wird eine andere Anzahl von Hüten sehen und nicht wissen, welches der siebente Hut ist. Sie kommen nur frei, wenn einer der Gefangenen seine Hutfarbe benennt. Vom hinteren Gefangenen angefangen, fragt der Häuptling alle fünf Minuten einen der Gefangenen. Der befragte Gefangene darf dann seine Hutfarbe benennen oder den Kopf schütteln und damit die Frage an den nächsten Gefangenen weitergeben. Sagt einer die falsche Farbe, haben alle Gefangenen sofort verloren. Können sich die Gefangenen befreien?" 

Hut ab! „Es war anstrengend, aber die Stimmung und die Zusammenarbeit unter den Schülern, Eltern und Lehrern war super“, so das Fazit vieler Beteiligter. „Wir sind nächste Jahr auf jeden Fall wieder dabei“, lauteten viele Kommentare der Schülerinnen und Schüler, als sie sich am Samstagmorgen verabschiedeten und „müde, aber glücklich...“ von ihren Eltern abgeholt wurden.
 

Wenn es dunkel wird...




Unter diesem Motto trafen sich am 28. Oktober 2016 66 Fünftklässler zur Lesenacht im Gymnasium. So viele freiwillige Interessierte waren für die 10 Lesescouts unserer Schule eine echte Freude. Die Lesescouts der Jahrgänge 6 bis 9 gestalteten den Abend von 17.00 bis 21.30 Uhr. In den so ganz anders dekorierten Räumen ließ es sich auf einem gemütlichen Kissen abtauchen in Schulgeschichten. Gemäß der dunklen Jahreszeit gab es aber auch Grusel- und Abenteuergeschichten und einen kurzen literarischen Gang in die Dunkelheit.

Gisela Placke, Vera Kleene und Dagmar Olsen





Auf in den Leseherbst mit den Lesescouts des Gymnasiums Melle

Buchempfehlungen der Lesescouts

Seit Schuljahresbeginn 2015/16 gibt es am Gymnasium Melle die Lesescouts.
Vierzehn Schülerinnen der Jahrgänge 6-10 sind für das Lesen unterwegs: Sie lesen in Kindergärten und Altenheimen. Zum bundesweiten Vorlesetag am 20. November 2015 führen sie Lesungen für den Jahrgang 5 bei uns im Haus durch und laden am 27. November zur Lesenacht „Wenn es dunkel wird …“ von 17.30 bis 21.00 Uhr in die Bibliothek ein. Für Schmökererlebnisse in der dunkleren Jahreszeit haben sie einige Buchempfehlungen zusammengestellt.

Kirschenherz
Autor: Cathy Cassidy
Verlag: cbt
Reihe: Die Chocolate Box Girls
Übersetzung aus dem Englischen: Bettina Spangler
Genre: Mädchen-Buch
Darum geht’s: Für die 13-jährige Cherry Costello geht ein Traum in Erfüllung, als sich ihr Vater neu verliebt und sie mit ihm zu Charlotte und ihren vier Töchtern ans Meer zieht. Nun hat sie endlich eine richtige Familie mit vier neuen Schwestern: Skye, Summer, Honey und Coco. Doch sofort als sie ankommen, gibt es eine böse Überraschung: Ihre älteste neue Schwester Honey hasst sie! Besonders als es zwischen Cherry und dem süßen Shay gewaltig knistert. Denn Shay ist schon vergeben- und zwar an Honey … Ich empfehle dieses Buch, weil es total mitreißend und witzig ist, und man dieses Buch immer wieder lesen kann, ohne dass es langweilig wird.
ab 11 Jahren
Clara Weidemann
 
Die Sherlock Holmes Academy. Karos Chaos & knifflige Fälle
Autor: Holly Watson
Reihe: Sherlock Holmes Academy
Verlag: Thienemann Verlag/Planet Girl
Genre: Krimi/ Abenteuer
Trudy will einmal eine berühmte Detektivin werden. Deshalb geht sie auf die Sherlock Holmes Academy. Durch die speziellen Fächer wie „Geheimschriften“ und „Beschatten“ sind Trudy und ihre Freundin Marlene schnell fit für ihren ersten Fall: Im Internat wurde eingebrochen. Eine knifflige Aufgabe für die jungen Detektivinnen… und ein Wettstreit gegen das benachbarte Spionageinternat I.O.S. beginnt! Ich habe dieses Buch ausgewählt, weil ich es spannend und lustig finde und es genau das richtige Buch für kalte Herbst- und Wintertage ist.
Juliane-Marie Julius
 
Ein Idiot unterwegs
Autoren: Karl Pilkington, Ricky Gervais, Stephen Merchant
Verlag: Blanvalet Verlag
Genre: humoriger Reiseroman
Das Buch „Ein Idiot unterwegs“, geschrieben von Karl Pilkington, Ricky Gervais und Stephen Merchant, ist eine Art witziger Reisebericht. Es erschien 2010 in der Originalausgabe, wurde 2014 von Lena Fleegler ins Deutsche übersetzt und erschien im Blanvalet-Verlag. Es geht um Karl Pilkington, der von seinen Freunden Ricky Gervais und Stephen Merchant eine Reise zu den sieben Weltwundern „geschenkt“ bekommt, und das, obwohl er ein Reisemuffel ist. Seine Freunde möchten über „Die wundersamen Reisen des Karl Pilkington“ nämlich eine TV-Serie drehen. Karl muss in schäbigen Hotels wohnen, während seine Freunde in weitaus schöneren Unterkünften untergebracht sind. In den jeweiligen Ländern, die Karl bereist, wird er dazu genötigt, die landestypischen Bräuche mitzumachen. In dem Buch schildert Karl seine nicht immer schönen Reiseerlebnisse auf eine sehr humorvolle Art. Weil er mit so viel Ironie erzählt, ist das Buch zwar informativ, wird aber trotzdem nie langweilig, weswegen ich das Buch auch gerne weiterempfehle!
ab 11 Jahren
Charlotte Meyran
 
Ruby Redfort. Gefährlicher als Gold
Autor: Lauren Child
Reihe: 5 Bände
Verlag: Fischer
Genre: Krimi
Das denkt jeder, der Ruby das erste Mal sieht. Viel entscheidender ist, was man nicht sofort erkennt: Ruby ist ein Rätselgenie. Aber wir sprechen hier nicht von Kreuzworträtseln oder Sudoku. Wir sprechen von der jüngsten Codeknackerin, die je für den Geheimdienst gearbeitet hat. Wir sprechen von Ruby Redfort. Frech, clever und mutig kommt sie einer gefährlichen Verbrecherbande auf die Spur.
ab 10 Jahren, wenn man Spannung erträgt
Ina Burmann
 
Night School
Autor: C.J. Daugherty
Reihe: Night School
Verlag: Oetinger
Genre: Mystery
Übersetzung: aus dem Englischen
Als Allie mit ihren Freunden in ihrer Schule Graffiti sprüht, wird sie erwischt und fliegt von der Schule. Schon wieder! -Aber dieses Mal ist alles anders! Ihre Eltern schicken sie auf ein Internat. Dort will sie aber überhaupt nicht hin, und ihr sagt auch niemand, wo sich dieses Internat befindet. Dort angekommen stellt sie fest, dass das Internat ein Geheimnis birgt. Es gibt Gerüchte über eine Night School. Außerdem geschehen dort viele mysteriöse Dinge. Bei einem nächtlichen Ausflug wird Allie sogar von einem Fremden angegriffen. Sie weiß nicht, wem sie trauen kann und dann geschieht auch noch ein Mord … In dem Buch gibt es viele Geheimnisse. Der Leser hat viel zu rätseln, was als nächstes passiert. Mir gefällt das Buch sehr gut, da ich sehr neugierig bin und das Buch sehr fesselnd ist.
ab 14 Jahre
Patricia Althoff
 
Selection
Autor: Kira Cass
Reihe: 4 Bände
Verlag: Fischer
Genre: Fantasy, Liebe
Das Buch, das ich euch heute vorstelle, ist das erste Buch aus der Reihe „SELECTION“. Die Reihe SELECTION hat insgesamt vier Bücher, beim vierten Buch gibt es jedoch eine andere Geschichte. Das Buch wurde von Angela Stein aus dem Amerikanischem ins Deutsche übersetzt. Es ist ein sehr romantisches Buch, aber es enthält auch sehr viele spannende Szenen, also in etwa eine perfekte Mädchen-Geschichte! Zur Handlung: Die Heldin America lebt in einem Staat namens Ileá, in dem das Kastensystem herrscht. America ist in der niedrigen fünften Kaste, in dieser Kaste hat man oft nicht genügend zu essen und muss sich auch teilweise mit Teilzeitjobs zufrieden geben. America bekommt eine Information geschickt, nach der der derzeitige Prinz Maxon eine Gemahlin suche. Sie solle ein Formular ausfüllen, um an einem Casting teilzunehmen. Doch America möchte dieses nicht, da sie einen heimlichen Freund namens Aspen hat, der jedoch in der Kaste 6 ist. Aber ihre Mutter und Aspen bestehen darauf, dass sie wenigstens dieses Formular ausfülle, da die Chance in die Auserwähltenliste zu kommen, sowieso gering ist. Also füllt America das Formular aus ... Die Dinge nehmen ihren Lauf. Ein paar Tage vor der Übertragung der Entscheidung hat sich Aspen von America getrennt und America kennt den Grund der Trennung eigentlich nicht. Als am Freitag im Fernsehen die Wahl des Prinzen übertragen wird, kann America ihren Augen nicht trauen. Sie hat es geschafft, eine der 35 Mädchen zu sein und wird deshalb mit den anderen Mädchen im Schloss leben, bis sie ausscheiden wird. Dort kann sie sich auch von der Trennung von Aspen erholen, doch der Haken bei der Sache ist, dass Aspen später im Schloss als Wache angenommen wird und so vor ihrer Tür positioniert wird. Und auch noch das: Sie verliebt sich langsam in den ach so hochnäsigen Prinzen. Einige Wochen und Tage vergehen und der Prinz muss die Entscheidung über die letzten Mädchen „alleine " treffen. America zählt in diesen Kreis und dort fängt die nächste Geschichte an ... Ich empfehle dieses Buch, weil ich es liebe wie America auf manche Dinge reagiert und weil sie meiner Meinung nach etwas Besonderes im Gegensatz zu anderen, „normalen“ Hauptfiguren darstellt. Ich hoffe, ich konnte euch das Buch zu Herzen legen.
ab 12 Jahren
Elif Yorulmaz
 
Mein Lotta-Leben
Autor: Alice Pantermüller
Verlag: Arena
Reihe: 8 Bände
Genre: Mädchen-Tagebuch
Das Buch wurde von der deutschen Schriftstellerin Alice Pantermöller geschrieben. Es ist im Arena-Verlag erschienen und wurde noch nicht in weitere Sprachen übersetzt. In der Reihe gibt es bisher 7 Bände. Mein Lotta-Leben ist ein Comic-Roman und die Illustratorin heißt Daniela Kohl. Die Hauptfigur dieses Buches heißt Lotta und hat „Blödbrüder“, die auch noch als Zwillingsdoppelpack in Aktion sind. Sie ist ein Mädchen mit einer Schildkröte Namens Heesters. Sie besitzt eine indische Blockflöte und hofft, dass sie bald Kobras damit beschwören kann. Lotta übt dieses mit Regenwürmern, die wollen aber nicht so wie sie möchte. Aber wenn ihr mehr wissen wollt, müsst ihr das Buch "Lotta-Leben" lesen.
Für Mädchen ab 9 Jahren, da es sehr lustig und ein bisschen chaotisch ist.
Cara Marleen Drosten
 
Mein Lotta-Leben  - Wie belämmert ist das denn?
Autorin: Alice Pantermüller
Verlag: Arena Verlag
Reihe: Band 2
Genre: Mädchen-Tagebuch
Berenike von Bödecker hat eine neue Mädchenbande namens "Die Glamour - Girls" gegründet. Aber Lotta (die Hauptfigur) und ihre beste Freundin Cheyenne nennen sie immer die "Die Lämmer - Girls". Es sind fast alle Mädchen aus der Klasse in der Bande außer Lotta und Cheyenne, deswegen gründeten sie selber eine Bande namens "Die wilden Kaninchen". Weil zwei aber zu wenig sind, holten sie Paul noch in die Bande. Aber so ein Bandenleben ist ganz schön anstrengend. Und gefährlich ist es auch. Besonders wenn man ein Mitglied hat, dass beim Blockflöte Spielen so unbegabt ist wie Lotta. Ich empfehle dieses Buch, weil es sehr lustig und einfach zu lesen ist. Man kann sich gut in Lotta hineinversetzen, weil sie in das Tagebuch schreibt, was sie bewegt und ihr durch den Kopf geht -wie Gefühle, Gedanken und Streiche. Ausgeschmückt ist das Ganze mit witzigen Zeichnungen, welche Schwung in das Buch hineinbringen. Ein Tagebuch ist eine individuelle und persönliche Angelegenheit. Man ist neugierig zu lesen, was Lotta erlebt, denn jeder Tag ist nicht wie der andere.
Angelina Simakov

Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
Autorin: Kerstin Gier
Titel: Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
Verlag: Arena
Genre: Fantasy
Das Buch „Rubinrot-Liebe geht durch alle Zeiten“ von Kerstin Gier ist ein Fantasy-Buch für Mädchen.
Es geht um ein Mädchen namens Gwendolyn, die durch einen Zufall erfahren hat, dass sie durch die Zeit springen kann. Eigentlich sollte ihre Cousine Charlotte dafür vorgesehen sein, deswegen wurde sie viele Jahre dafür vorbereitet. Gwendolyn muss nun mit dem arroganten Gideon die Vergangenheit in Ordnung bringen. Beide begeben sich in ein besonderes Abenteuer. Dabei verliebt sich Gwendolyn in Gideon ... Es gibt noch zwei weitere Bände: Saphirblau und Smaragdgrün, in denen ihre Abenteuer weitergehen.
Maya Unnewehr