Wettbewerbe




Jugend trainiert für Olympia - Tischtennis: Kantersieg für das Gymnasium Melle

Beim Bezirksentscheid im Tischtennis war kein Kraut gegen die Spieler aus Melle gewachsen. Bastian Althof, Amir Severi, Nico Linnemann, Jan Friedrichs, Linus Imbrock, Marius Wilke und Till Gröne ließen ihren Gegnern am 22.2.17 in Ramsloh nicht den Hauch einer Chance. Gegen das Gymnasium Georgianum aus Lingen, das Schulzentrum Saterland und das Max-Windmüller-Gymnasium aus Emden ging insgesamt nur ein einziger Satz an die Gegner.

Damit hat sich die Mannschaft aus Melle für den Landesentscheid am 9.3.17 in Osnabrück qualifiziert. Hier warten vor allem mit dem Team aus Hannover allerdings schwere Aufgaben auf die Auswahl aus Melle.

 

Badmintonspieler und Turner qualifizieren sich für den Landesentscheid

Beim diesjährigen Bezirksentscheid Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen konnten die jüngsten Turner und Turnerinnen des Gymnasiums an ihre Erfolge aus den Vorjahren anknüpfen. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen errangen souverän den ersten Platz und bereiten sich nun auf den Landesentscheid Anfang März vor.

Auch die älteren Turnerinnen zeigten tolle Leistungen und wurden dafür schließlich mit dem zweiten Platz belohnt, der bislang höchsten Platzierung unserer Schule in dieser Wettkampfklasse.

Jungen WK IV: Marten Plahinek, Tobias Hoffmann, Evita Kube, Leni Schlattmann, Luis Thörner
MädchenWK IV: Maybrit Sprenger, Julie Tiemeier, Sina Hoffmann, Ira Lührmann, Karina Wendlinger
Mädchen WK II: Jette Schlattmann, Lilly Faber, Larissa Petzel, Nina Aubke

Ebenfalls für den Landesentscheid qualifiziert haben sich die Badmintonspieler der WK III nach einem souveränen Finalsieg gegen die Ursulaschule Osnabrück. Dahingegen musste sich die Mannschaft der WK II den Favoriten aus Leer und Neuenhaus knapp beugen und belegte einen guten dritten Platz.

WK II: Nico Auf der Masch, Tom Schimmel, Merlin Ahlemeier, Jana Petersmeier, Anna Schröder, Sina Fuchtmann
WK III: Lukas Drosselmeier, Jonas Böhm, Linus Englich, Fiete Schmidts, Pia Sauer, Johanna Kaube, Elena Dawidowski

 

Erfolgreicher Start bei "Jugend trainiert für Olympia"

Mit der Qualifikation der Tischtennismannschaft für den Bezirksentscheid am 15.2.2017 in Ramsloh startete das Gymnasium Melle erfolgreich in das neue Wettkampfjahr von "Jugend trainiert für Olympia. Beim im Dezember in Osnabrück stattgefundenen Kreisgruppenentscheid konnte die Jungenmannschaft der WK III unter der Betreuung von Herrn Sommer ihren Vorjahreserfolg, damals noch in der WK IV, wiederholen. Die Mannschaft bestehend auch Bastian Althof, Nico Linnemann, Amir Severi, Jan Friedrichs, Linus Imbrock, Till Gröne und Marius Wilke bezwang im Finale die Gesamtschule Schinkel mit 8:1. Ebenfalls für den Bezirksentscheid qualifiziert sind die beiden Badmintonmannschaften und die Turnmannschaften.

Ehrung für das Gymnasium Melle anlässlich des 14. Meller Stadtlaufs

Neben den beeindruckenden Spitzenleistungen einzelner LäuferInnen war das Gymnasium erfreulicherweise auch durch die enorme Gesamtzahl aktiver Teilnehmer erfolgreich! Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde auch in diesem Jahr das Gymnasium Melle seitens des SC Melle für die hervorragende Teilnehmerzahl beim Meller Stadtlauf ausgezeichnet. Dazu wurde der Schule ein Pokal für den 2. Platz ausgehändigt. Ausschlaggebend für die Platzierung ist der prozentuale Anteil der aktiven Läufer (ca. 170) beim Stadtlauf bezogen auf die Gesamtheit der Schülerschaft einer Schule. Getreu dem Motto „Nach dem Stadtlauf ist vor dem Stadtlauf!“ wird nun angestrebt im nächsten Jahr den 1. Platz zu erlangen.

Einen Rückblick auf den diesjährigen Stadtlauf, in dem erstmals die von Herrn Gerhard Holtkamp gesponserten neuen Wettkampf-Shirts der Schule (siehe Foto) zum Einsatz kamen, werden sie dem kommenden Jahrbuch entnehmen können.

Folgende SchülerInnen wurden vor den Herbstferien im Rahmen der Schulgemeinschaft mit dem Wanderpokal ihrer Altersklasse ausgezeichnet:

1.200 m Schülerinnen U12:                      Talea Strombowski, 6F2                    4:22,8 min
1.200 m Schüler U12:                                Peer Kleine-Piening, 5L2                  4:20,7 min 
1.700 m Schülerinnen U14:                       Jana Reinken, 8L2                            6:10,9 min
1.700 m Schüler U14:                                 Stephan Bismar, 7L2                        6:01,8 min
1.700 m Schülerinnen U16:                       Lisa Winkelmann, 9L1                      6:05,4 min
1.700 m Schüler U16:                                 Fabian Breeck, 9L3                          5:47,0 min
3.800 m Jedermannlauf Schülerinnen:    Lucy Lawrance, 10L                         15:09 min
3.800 m Jedermannlauf Schüler:              Sven Aufderheide, Jg. 11                  12:43 min
10.000 m Hauptlauf Schülerinnen:           Ann-Christin Opitz, Jg. 12                40:23 min

10.000 m Hauptlauf Schüler:                     Moritz Meyer, 10L                            49:08 min

Weitere Ergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen:

http://www.leichtathletik.scmelle.de/aktuell/artikel/14-meller-stadtlauf-mit-teilnehmerrekord/

Hendrik Thobe & Andreas Landwehr,

im Namen der Fachschaft Sport und der Schulgemeinschaft


Die Leichtathleten qualifizieren sich mit drei Mannschaften für den Bezirksentscheid

Beim Kreigruppenentscheid in Gretesch siegten die Mannschaften der WK II und IV (Mädchen) sowie der WK III (Jungen) und qualifizierten sich damit für den Bezirksentscheid am Dienstag, 24.5.2016 in Wilhelmshaven. chen) und WK IV (Jungen) erreichten den zweiten Platz, während die WK II (Jungen) am Ende Dritter wurden. Bei guten äußeren Bedingungen wurden zahlreiche Schulrekorde verbessert. Beim Bezirksentscheid in Wilhelmshaven erzielten die beiden Mädchenmannschaften in der WK II und IV in einer sehr starken Konkurrenz jeweils einen Schulrekord im Mannschaftsergebnis. Am Ende gab es für beide Mannschaften den dritten Platz. Auch die Jungen der WK III mussten sich einer starken Konkurrenz stellen und waren in den meisten Disziplinen vorne. Leider waren beide Staffeln vom Pech verfolgt. Während die eine verletzungsbedingt nicht ins Ziel kam, verlor die andere beim Wechsel den Staffelstab. Am Ende sprang der undankbare 5. Platz heraus, wäre eine Staffel normal ins Ziel gekommen, hätte es der 1. Platz und die Qualifikation für den Landesentscheid sein können.


Turnerinnen sind in Berlin angekommen

Tag 1: Am Nachmittag erreichte unsere Turnmannschaft Berlin. Schon bei der Akkreditierung auf dem Berliner Hauptbahnhof zeigte sich die Mannschaft beim Mannschaftsfoto äußerst sportlich. Nachdem anschließend die Zimmer in der Unterkunft  bezogen worden waren, ging es unmittelbar zum diesjährigen Empfang in die niedersächsische Landesvertretung.









Tag 2: Der Tag vor dem Wettkampf wurde zur Ablenkung genutzt, dabei standen kulturelle und historische Stationen in Berlin auf dem Programm. Vom Startpunkt, dem ehemaligen Grenzübergang Checkpoint Charlie, ging es über den Alexanderplatz zum Brandenburger Tor. Zwischendurch gab es noch einen kurzen Abstecher zu unserem Landessponsor VW. Den Abschluss bildete das Holocaust-Mahnmal.






Tag 3: Es waren nur noch wenige Stunden bis zum entscheidenden Wettkampf und die Nervosität stieg langsam an. Vor dem Wettkampf erhielten die Turnerinnen noch Besuch von unserem MdB Berghegger. Er wünschte den Turnerinnen alles Gute für den Wettkampf, dort warteten starke Gegnerinnen. Nach fast fehlerfreien Übungen in den ersten drei Gerätebahnen und den Sonderprüfungen musste die Entscheidung in dem Staffellauf fallen. Danach hieß es warten und zittern, da die Reihenfolge anhand der Rangplätze der einzelnen Gerätebahnen festgelegt wurde. Zwischenstände waren nicht bekannt. Bei der Siegerehrung wurde mit dem 16. Platz begonnen und mit jedem weiteren Platz stieg die Spannung, die sich dann in einem grenzenlosen Jubel bei der Verkündung des 3. Platzes entlud. Am Abend ging es dann zu "The Wyld" in den Friedrichstadtpalast.

Tag 4:
Der Tag nach dem Wettkampf wurde zum Klettern in einem Kletterpark genutzt, bevor es zu der Abschlussveranstaltung in die Max-Schmeling-Halle ging. Über 3.200 Teilnehmer gaben dieser Veranstaltung, die von der Teilnehmerzahl größer ist als die Olympischen WInterspiele, einen würdigen Rahmen.
Umrahmt von diversen Showacts wurden die jeweils drei bestplazierten Mannschaften in den einzelnen Wettkämpfen geehrt. Dabei durfte unser Geburtstagskind Franca da Vinci den Pokal auf dem Siegerpodest in Empfang nehmen. Im Anschluss gab es dann noch die Schülerdisco in der Halle.

Tag 5:
Der Tag der Abreise war gekommen und es hieß Abschied nehmen von Berlin. Mit den gepackten Koffern und dem Pokal im Gepäck ging es mit der Bahn zurück nach Melle. Dort wurde den Schülerinnen von ihren Familien, Freunden und dem Fachobmann Thilo Henschen bereits auf dem Bahnsteig erwartet und entsprechend gefeiert.



Erfolgreiche Teilnahme beim Landesentscheid Gerätturnen

Nach der erfolgreichen Qualifikation für das Bundesfinale im Vorjahr war auch in diesem Jahr die Wiederholung des Vorjahreserfolgs das erwünschte Ziel. Unter der Leitung von Frau Diekjobst wurde im Rahmen der wöchentlichen Turn-AG auf dieses Ziel hin gearbeitet. Am 8.3.16 ging es dann für die beiden Mannschaften der WK IV um Julie Tiemeier, Franca da Vinci, Karina Wendlinger, Ira Lührmann, Lilly Faber, Maybrit Sprenger, Luis Thröner, Marten Plahinek, Tobias Hoffmann und Finlay Werding zum Landesfinale nach Winsen/Luhe.

Die Mädchen zeigten eine nahezu perfekte Leistung und erreichten mit dem ersten Platz die erneute Qualifikation für den Bundesentscheid Ende April in Berlin. Für die Jungen sollte es trotz einer guten Leistung nicht für den Landessieg reichen. Hinter einem Sportinternat und dem Vorjahressieger sprang ein trotzdem beachtlicher dritter Platz heraus.


Badmintonmannschaft absolviert Landesentscheid

Erstmalig nahm eine Badmintonmannschaft am Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" teil. Am 9.3.16 ging es für die von Herrn Landwehr betreute Mannschaft der Wk III um Nico Auf der Masch, Lukas Drosselmeier, Tom Unger, Jonas Böhm, Pia Sauer, Pjatimat Merjoeva, Linn Hofmeister und Johanna Kaube schon früh morgens mit dem Ziel Braunschschweig los. Dort trafen sie auf Mannschaften aus Hemmingen, Braunschweig und Stade.

In den ersten beiden Spielen gegen die Gaussschule aus Braunschweig und der Carl-Freidrich-Gauß-Schule aus Hemmingen gab es Niederlagen, so dass es im Spiel um Platz 3 das Gymnasium Athenaeum aus Stade der Gegner war. Hier musste die Entscheidung im abschließenden Mixed fallen. Leider wurde dieses umkämpfte Spiel verloren und damit stand die Begegnung insgesamt mit 3:4.  
Dieser vierte Platz auf Landesebene wird durch die Tatsache, dass einige erst seit einem halben Jahr Badminton spielen, aufgewertet.



Landessieger im Tischtennis

Die Tischtennismannschaft des Gymnasiums Melle gewinnt den Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ am 2.3.16 in Osnabrück-Schinkel. Die Mannschaft der WK IV um Bastian Althoff, Linn Hoffmeister, Amir Severi, Jan Friedrichs, Nico Linnemann, Linus Imbrock und Marius Wilke konnte somit den zweiten Platz aus dem Vorjahr toppen.

Im ersten Spiel traf die von Herrn Sommer betreute Mannschaft auf die Humboldtschule Hannover, gegen die sie im Vorjahr noch knapp im Endspiel unterlegen war. In diesem Jahr konnte nach einem umkämpften Spiel ein 5:3-Sieg errungen werden und damit der Grundstein für den erneuten Finaleinzug gelegt werden. Mit einem folgenden 5:0-Erfolg gegen das Lessinggymnasium Braunschweig wurde dieser dann perfekt gemacht.

Im Endspiel ging es dann gegen das Gymnasium Wesermünde. Hier wurde ein zweimaliger zwischenzeitlicher Rückstand aufgeholt und beim Stand von 4:4 musste das letzte noch laufende Einzel die Entscheidung bringen. Als bereits alle anderen Spiele des Landesentscheids beendet waren und standen sich Amir und sein Gegner noch immer am Tisch gegenüber. Hier musste er beim Stand von 10:10 im Entscheidungssatz in die Verlängerung. Amir behielt die Ruhe, gewann den Satz mit 12:10 und sorgte somit für den entscheidenden Punkt zum 5:4-Erfolg.

Damit stellt das Gymnasium Melle zum ersten Mal einen Landessieger im Tischtennis.