Friedenszeichen als Beitrag der Schülerinnen und Schüler der Klasse 6L1
zum 50jährigen Bestehen des Landkreises Osnabrück
 

Die Schülerinnen Schüler der Klasse 6L1 haben sich an einem Projekt für neue Friedenszeichen zum 50jährigen Bestehen des Landkreises beteiligt. Sie haben die Gestaltung einer Steele für den Altkreis Melle im Kunst- und Geschichtsunterricht und im Museum zur Varusschlacht in Kalkriese entwickelt und gestaltet. Die Lehrkräfte Chantal Telschow und Sabine Hettlich haben sie dabei betreut. Die Steele wurde mit 3 anderen vor dem Eingang zum Sitzungsbereich des Kreishauses in Osnabrück aufgestellt. Einige Schülerinnen der 6L1 haben bei der Aufstellung ihre Klasse vertreten. Begrüßt wurden sie vom Kreisrat Matthias Selle, vom Leiter des Kulturbüros des Landkreises Burkhard Fromme und vom Museumspädagogen des Museums in Kalkriese Ingo Petri.
 
Der Landkreis schreibt in seiner Pressemitteilung dazu: „Von Schülerinnen und Schülern wurden 4 Friedenszeichen zum diesjährigen Jubiläum des Landkreises unter dem Motto „50 Jahre gemeinsam für den Landkreis Osnabrück“ gestaltet […]. Im Jahr 1972, somit vor 50 Jahren, entstand aufgrund einer niedersächsischen Gebiets- und Verwaltungsreform aus den Kreisen Bersenbrück, Melle, Osnabrück und Wittlage der Landkreis Osnabrück in seiner heutigen Form.[...] Initiiert hat das Kunst-Projekt das Kulturbüro des Landkreises, die Durchführung übernahm das Museum zur Varusschlacht. Die Stelen wurden gestaltet von der Freien Waldorfschule Evinghausen für den Altkreis Bersenbrück, vom Gymnasium Melle für den Altkreis Melle, von der Oberschule Hilter aTW für den Altkreis Osnabrück und von der Ludwig-Windthorst-Schule Ostercappeln für den Altkreis Wittlage.“